Erfolgreiche Wohnungssuche

Wir haben eine Wohnung gefunden! Vergangenen Sonntag hatten wir uns mit einem englischsprachigen Makler getroffen, der uns gleich sieben Wohnungen gezeigt hat. Nachdem wir vorab mitgeteilt hatten, was wir suchen, welches Budget wir von der Firma bekommen und welche Vorstellungen wir haben, holte er uns Sonntag morgens im Hotel ab. Ganz vorbildlich gab er uns eine genaue Auflistung mit allen Wohnungen, die wir besichtigen werden, samt Uhrzeit, Lage, Zimmeranzahl, Mietpreis und Vorteile der jeweiligen Lage. Außerdem hatte er einen Stadtplan vorbereitet, in dem er die Komplexe eingezeichnet hatte, in denen sich die Wohnungen befinden. Wir waren also perfekt vorbereitet!

Da unser Hotel ja ziemlich außerhalb im Industriegebiet liegt, fuhren wir mit dem Auto ca. 35 min zum ersten Komplex direkt in der Stadtmitte gelegen. Dort haben wir fünf Wohnungen in unterschiedlichen Stockwerken angeschaut. Wir waren zuerst etwas irritiert über die schon ziemlich abgenutzten Möbel und teilweise kaputten Kacheln. Andere Wohnungen waren dagegen sehr gepflegt, allerdings war hier entweder die Einrichtung sehr chinese-style oder sie lagen in den unteren Stockwerken. Das ist in der Stadtmitte wirklich ein Problem, weil man das Hupen der Autos und den Lärm der 4-spurigen Straße extrem durch die geschlossenen Fenster hört. Es kam dort eigentlich nur eine Wohnung im 33. Stock in Frage, sehr groß, zwar spärlich eingerichtet, dafür mit Ikea-Möbeln 🙂

Dank unseres straffen Zeitplans ging es dann direkt weiter zum nächsten Wohnungskomplex, ca. 7 min den Fluss abwärts. Dieser Komplex besteht aus drei Towern, in denen sich Wohnungen befinden. Schon die Lobby und der Aufzug machten einen besseren Eindruck als der erste Komplex. Hier besichtigten wir eine Wohnung im 54. Stockwerk – und für die haben wir uns quasi direkt entschieden 🙂

Die Wohnung ist sehr schön mit Ikea-Möbeln eingerichtet und dekoriert, sodass man sich direkt heimisch gefühlt hat. Das Gebäude wurde erst vor ca. einem halben Jahr fertig gestellt, sodass noch niemand drin gewohnt hat. Sogar die Küche ist mit einem Backofen ausgestattet – was hier eine Seltenheit ist, da die Chinesen keine Backöfen nutzen. Da wir so weit oben wohnen, haben wir eigentlich keinen Fluss- sondern eher Skylineblick, aber das ist sicher abends auch sehr nett, wenn alles beleuchtet ist. Die Wohnung hat etwa 120 qm, 3 Zimmer und 3 Badezimmer und ist perfekt geschnitten. Fotos folgen, sobald wir eingezogen sind! Einzug ist auf den 2. März gelegt. Die letzten Tage waren wir noch in Verhandlungen mit dem Makler und dem Landlord (Vermieter) darüber gewesen, welche Dinge wir noch zusätzlich benötigen (Wäschetrockner, Wasserspender, Lampen etc.). Wir haben eine Ikea-Liste von diversen Dingen angefertigt und der Landlord kauft diese dann auf eigene Rechnung und stellt sie uns zur Verfügung. Wir freuen uns sehr, endlich wieder selbst zu kochen, zu waschen und sogar zu putzen – denn 2 Monate im Hotel abhängen macht irgendwann auch keinen Spaß mehr…

Da nächste Woche Chinese new year ist (vergleichbar mit unserem Weihnachten) und vom 18.-24.2. public holidays sind, werden wir am Dienstag in das Indigo Hotel in der Stadtmitte ziehen. Scheinbar sollen nämlich in dieser Zeit keine Taxis fahren und nur wenig Busse und Bahnen, d.h. wir wären hier in unserem Hotel im Industriegebiet gefangen. Wir werden dann den ganzen Februar im Indigo bleiben, am letzten Februarwochenende müssen wir nochmal ausreisen (diesmal geht’s nach Hongkong) und dann können wir am 2. März schon in unsere Wohnung einziehen 🙂

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.