Urlaub auf Bali

Sommerurlaub 2015 #2

Für den September hatten wir nicht sonderlich viel vor, da lag es nahe, Urlaub zu machen. Ursprünglich wollten wir nach Thailand, da dort aber die Regenzeit begonnen hat, waren Bali und die Malediven im Rennen! Die Malediven wurde von China aus leider nur von Malaysian Airlines vernünftig angeflogen, was wir dann aber auf Grund der Airline-Historie (eine Maschine über der Ukraine abgeschossen, eine im Meer verschollen) vernünftiger Weise ausgeschlagen haben. So ging es nach Bali! „Unglücklicherweise“ umfasste der günstigste Flugpreis 16 Tage auf Bali, dafür kosteten die Tickets für 2 Personen zusammen auch nur 750€!

Von Tianjin ging es über Singapur nach Bali Denpasar, in Singapur gab es gute 24h Stopover. Von Denpasar haben wir uns von unserer Unterkunft Tropical Bali Sanur abholen lassen, was prima funktioniert hat. Im Tropical Bali Hotel haben wir sieben Nächte verbracht und von dort mit einem Fahrer Bali erkundet.

Exkursion 1 (Südtour): Sanur – Uluwatu Tempel – Dreamland Beach – Jimbaran Beach & Sonnenuntergangsdinner

Das war eine ganz nette Tour, wobei der Tempel halt ein Tempel ist, die Strände Strände und das Sonnenuntergangsdinner absolut touristisch war (inkl. 8 Reisebusse mit Chinesen). Aber ein netter Auftakt für Bali, da man ans Meer und die Küste kam.

 

Exkursion 2: Sanur – Nusa Lembongan Island

Hier ging es das erste Mal auf eins der berüchtigten Speedboote: (zu) kleine Boote mit ordentlich Motorleistung am Heck! Die Überfahrt war okay, bisschen „bumpy“, aber dauerte ja nur 30 min. Auf Nusa Lembongan haben wir einen Roller gemietet und sind um die Insel gefahren. Eine Tour durch die Mangroven mit einem Boot war ganz nett, wenn man Mangroven noch nicht gesehen hat. Sonst waren wir gut essen und am Secret Beach – der Teil einer recht coolen Bungalow-Anlage war. Dummerweise mit abartigen Wellen, so konnte man sich nur ins Wasser legen, aber nicht schwimmen.

 

Exkursion 3: Sanur – Luwak Kaffee Plantage – Batur Vulkan – Fahrradtour

Mit dem Auto auf den Berg, mit dem Fahrrad runter – das klang doch mal wie Gold in meinen Ohren! Am besten hat uns der Ausflug zum Vulkan gefallen, bzw. die Radtour vom Vulkan abwärts über die Reisterassen und kleinen Dörfer. Dort hat man die Schönheit Balis eindrucksvoll erleben können! Denpasar, Sanur und Kuta, eigentlich der ganze südliche Bereich der Insel, ist ein reiner Moloch: hässliche Betonklötze, nerviger Verkehr, alles dreckig und voller Müll. Im Landesinneren hingegen kann man die traditionelle Bauweise und die vielen kleinen schmucken Dörfer sehen.

 

Exkursion 4: Barong Theater – Wasserfall –  Tempel – Reisterassen – Ubud – Monkey Forest

Ja, war auch nett! Barong Theater sollte man gesehen haben, der Wasserfall war wie jeder andere Wasserfall auch (Wasser fällt runter), der Tempel wie jeder andere Tempel (kennt man einen – kennt man alle), die Reisterassen nett für ein Bild (davor schon gesehen), Ubud total überlaufen (aber süß), und der Monkey Forest war grandios! Sehr lustig dort, viele dumme Touristen und ein paar clevere Affen. Der Affenwald hat sich gelohnt!

 

Exkursion 5: Sanur – Königspalast – Wasserpalast 1&2 – Amed (neues Hotel)

Eigentlich gibt es diese Tour gar nicht, wir haben unseren Transfer nach Amed einfach mit einer Sightseeing Tour verbunden und der junge Guide hat uns ein paar coole Sachen gezeigt, die auf dem Weg lagen. Das war diesmal eine royale Tour: zuerst ging es zum Königspalast, zum Tempel Nr. X, zum Wasserpalast des Königs, und zum zweiten Wasserpalast fürs Volk.

Von Amed ging es dann nach ein paar chilligen Tagen am Pool mit dem Schnellboot über die Gilis nach Lombok. Bericht folgt 🙂

 

 

 

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.