Urlaub auf Lombok

Langeweile im Urlaub

Nachdem wir Bali relativ zügig abgeklappert hatten, ging es dann nach Lombok. An Inseln ist Indonesien ja sicherlich nicht arm! In Lombok stiegen wir die ersten Tage in einem der besten Hotels Indonesiens ab: dem Tugu Lombok. Das Hotel ist einfach nur spektakulär!

 

Weiter ging es mit einem Fahrer in den Süden – nach Kuta Lombok. Im kleinen Surfer-Kaff haben wir einige Nächte im Drop In Cafe & Bungalows übernachtet, dort gab es leckeren Kuchen und drei neue Bungalows (mit riesen Spinnen und toller Open Air Dusche). Mit einem Roller sind wir dann immer zu den Stränden in der Umgebung gefahren.

 

Da dort dann alles ausgebucht war, sind wir notgedrungen ins Novotel Kuta umgezogen, was auch nicht schlecht war. Da sind wir zur Reservierung stilecht mit dem Roller vorgefahren 😉

Der Strand war interessant: kugelrunde kleine Steinchen. Auch noch nie gesehen.

 

Danach sind wir eigentlich direkt zum Flughafen von Lombok und haben uns mit einer Propellermaschine nach Bali fliegen lassen, weil ein Mensch einfach nicht für Speedboote konstruiert wurde. Dort stiegen wir noch in einer grandiosen Villa mitten in der Stadt ab, sind noch ordentlich shoppen gegangen, beim Cocoon Beach Club eingekehrt und haben uns beim Inder noch mit indischen Curry vollgefuttert, was in Tianjin ja leider Mangelware ist.

 

Sonstiges für alle Reisewilligen

Wer in Bali stressfrei Roller fahren möchte, sollte einen internationalen Führerschein dabei haben (was wir natürlich in China nicht brauchten und auch nicht dabei hatten). Da die Polizei in Süd-Bali Touristenkontrollen als lukrative Einnahmensquelle entdeckt hat, wollten wir uns den Stress nicht antun und haben dort immer Fahrer gemietet. Die Strafen sind in der Regel nicht sonderlich hoch (100.000 IDR ~ 7€) – aber mir war die Zeit zum Feilschen einfach zu Schade. Roller kosten pro Tag um die 60.000 IDR, was etwa 4€ sind, Fahrer (=Tourguide) mit Auto lag bei 550.000 IDR (40€) für einen Tag. Da die Strecken auch recht weit waren, würde ich jederzeit wieder die Guides mit Auto wählen – zumal die Fahrer viel zu erzählen haben und zudem recht lustig waren. Wir sind lediglich auf Lembongan und Lombok mit dem Roller gefahren, dort ist einerseits der Verkehr recht dünn und die Polizei nicht präsent 🙂

Die Ausflüge und Fahrer haben wir übrigens immer im aktuellen Hotel gebucht, jeder Gastgeber hatte hier die richtigen Kontakte und gute Preise (auch für die Überfahrten nach Lembongan und Lombok). Eine SIM-Karte bekommt man direkt am Flughafen an einem kleinen Schalter direkt nach den Gepäckbändern – noch bevor man den Duty-Free Schlauch durchlaufen vor dem Zaun mit den 100 Fahrern. Für 20 USD bekommt man 3GB Datenvolumen. Einfacher geht es nicht.

Das war es auch schon! So schnell gehen 16 Tage vorbei, zurück über Singapur ging es dann nach Tianjin, was uns mit einer dicken Smogglocke empfangen hat. Welcome Back!

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.